Fehlverhalten Adressbuch

Ausfüllen des Namens NACH IBAN-Eingabe überschreibt IBAN ungefragt

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 10.08.2016 - 18:54 Uhr  ·  #1
Ich nutze typischerweise nie die Adressfunktion für hinterlegte Konten, hab aber das eine oder andere Konto aus historischen Gründen dort gespeichert.

Meist copy&paste ich erst IBAN Nummer in das dafür vorgesehene Feld, weil ich die schon vorher aus der Rechnung / E-Mail / Webseite im Zwischenspeicher hab, erst dann gebe ich den Namen ein.

Dabei ist mir neulich passiert, dass er den Namen meiner Frau als Empfänger im Adressbuch erkannt und die IBAN dann überschrieben hat, ohne eine Meldung diesbezüglich zu machen. Das hat dazu geführt, dass 2500 Euro auf ein falsches Konto gewandert sind. Das Konto war nun glücklicherweise nicht mehr existent, das Geld kam zurück.

Ich finde dieses Verhalten allerdings gefährlich. Eine Nachfrage, ob überschrieben werden soll, sofern das Feld nicht leer ist oder zumindest eine Hinweismeldung wären hilfreich gewesen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4520
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 10.08.2016 - 20:44 Uhr  ·  #2
das geschilderte autofill-Verhalten haben aber auch andere Programme.

wie gibst du die Zahlung frei?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Leipzig
Homepage: willuhn.de/
Beiträge: 6743
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 11.08.2016 - 12:25 Uhr  ·  #3
Die IBAN wird nicht automatisch ueberschrieben.
Wenn man in der Ueberweisung einen Namen eingibt und dieser im Adressbuch gefunden wird, erscheint ein Drop-Down-Menu, in dem man die Adresse auswaehlen kann. Die erste Adresse in dieser Liste hat den Fokus. Drueckt man <ENTER>, wird diese Bankverbindung uebernommen. Das ist aus meiner Sicht hinreichend viel noetige Interaktivitaet, um ein versehentliches Ueberschreiben der IBAN zu verhindern. Wenn du den Namen eintraegst und das Drop-Down-Menu erscheint, dann drueck z.Bsp. einfach die <ESCAPE>-Taste, um die Auswahl aus dem Adressbuch abzubrechen. Automatisch uebernommen wird jedenfalls erst dann, wenn man im Drop-Down auf einem ausgewaehlten Eintrag <ENTER> drueckt.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 20.08.2016 - 00:47 Uhr  ·  #4
Nein, das kann ich nicht bestätigen.

Ich kann reproduzierbar einen Namen eingeben, und wenn dieser der einzige Match im Adressbuch ist, wird beim Verlassen des Feldes (z.b. durch Klicken auf ein beliebiges anderes Feld wie "Verwendungszweck") automatisch die dem Namen zugeordnete Bankverbindung übernommen. Hierbei muss nicht die Eingabe-Taste gedrückt werden und wurde sie auch nie. Sofern man hinreichend schnell tippt (10-Finger-System) taucht auch erst gar kein Suchvorschlag an dieser Stelle auf.

Voraussetzungen, damit das reproduzierbar ist und ohne die Eingabetaste überschreibt

- Die IBAN wird zuerst eingegeben (ist bei mir häufig so, weil ich diese in der Zwischenablage habe)
- Der Name wird zügig eingegeben (10-Finger System)
- Der eingegebene Name stimmt exakt mit dem Namen aus dem Adressbuch überein (das ist bei Privatpersonen üblicherweise so)
- Es existiert nur ein Eintrag zu dem Namen. Existieren mehrere Einträge, sieht man ein Suchfeld beim Beenden der Eingabe, es wird dennoch auch ohne Mausklick auf den Namen / Enter drücken der obere Name übernommen
- Es reicht, mit der Maus im Anschluss ein anderes Feld auszuwählen, damit die IBAN überschrieben wird (z.B. Betrag, Verwendungszweck)

Die die Anmerkungen in Klammern andeuten, sind die Bedingungen bei mir in 80% aller getätigten, "freien" Überweisungen der erfüllt, bei denen ich nicht eine vorhandene Überweisung dupliziere. Es kommt natürlich nur selten zum Eklat, weil die Kontoverbindungen sich selten ändern und das Adressbuch daher überwiegend stimmt.

System:
- Ubuntu 16.04 mit openjdk version "1.8.0_91"
- Jameica 2.6.4

Ich gehe davon aus, dass die Frage "warum hast du das freigegeben" nicht ernst gemeint war. Ich vertraue meinem Online-Banking Programm soweit, dass es nicht wahlfrei IBAN Nummern austauscht. Das macht Hibiscus an dieser Stelle jedoch reproduzierbar. Wenn der Autor sagt, dass das so muss, dann kann ich, jetzt wo ich es weiß, gut damit leben. Der Autor macht ein gutes Programm (sic!) und ist nunmal in wenigen Punkten diametral anderer Meinung, dazu gehört u.a., dass ich wegen ihm schon gute 2500 mal meine PIN eingeben musste. Ich bin lediglich der Meinung, dass es ein Fehlverhalten ist und wollte das hier kundtun.
Noch eine kurze Anmerkung zum eintippen: Ich tippe mit gut 500 Zeichen / Minute, d.h. den Namen meiner Frau schreibe ich in einer Sekunde. In dieser Zeit taucht das Vorschlagsfenster unter Linux nicht auf. Mag sein, dass nicht jeder so schnell tippt, mag sein, dass das deshalb kein Fehler ist. Ich wollte niemanden mit meinen Problemen belästigen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 4520
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 20.08.2016 - 06:03 Uhr  ·  #5
du liest anscheinend so schnell, wie du schreibst, denn ich hatte nicht geschrieben "warum ..." sondern "wie ...", weil bspw. bei PIN/TAN oder pushTAN wird dir vor bzw. mit der Freigabe ja die IBAN, Summe usw. nochmals vom bspw. Generator angezeigt mit der Bitte um Prüfung und Bestätigung.

und nachdem der Umstand bekannt ist, mußt nur leicht das handling ändern in
Zitat
- Der Name wird zügig eingegeben (10-Finger System)
- Die IBAN wird zuerst eingegeben (ist bei mir häufig so, weil ich diese in der Zwischenablage habe)

denn die IBAN bleibt trotz manueller Eingabe des Namens im Zwischenspeicher ;-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 9
Dabei seit: 04 / 2016
Betreff:

Re: Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 22.08.2016 - 09:02 Uhr  ·  #6
Hallo Creon,

die Eingabe der PIN ist nicht mehr notwendig, hatte mich auch gestört. Mittlerweile (gefühlt seit 4 Jahren) kann die PIN im Programm abgespeichert werden und wird dann automatisch übernommen.

Gruß
Robert
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 22.08.2016 - 23:49 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von infoman

du liest anscheinend so schnell, wie du schreibst, denn ich hatte nicht geschrieben "warum ..." sondern "wie ...", weil bspw. bei PIN/TAN oder pushTAN wird dir vor bzw. mit der Freigabe ja die IBAN, Summe usw. nochmals vom bspw. Generator angezeigt mit der Bitte um Prüfung und Bestätigung.

und nachdem der Umstand bekannt ist, mußt nur leicht das handling ändern in
Zitat
- Der Name wird zügig eingegeben (10-Finger System)
- Die IBAN wird zuerst eingegeben (ist bei mir häufig so, weil ich diese in der Zwischenablage habe)

denn die IBAN bleibt trotz manueller Eingabe des Namens im Zwischenspeicher ;-)



Das stimmt nicht ganz. Linux kennt zwei Zwischenablagen. Die "STRG +V" Zwischenablage, sowie eine unabhängige, die den marktierten Text eines anderen Programmes per mittlerer Maustaste einfügt.
Diesen Zwischenspeicher nutze ich sehr gerne, weil ich keine komplizierte Tastenkombination zum kopieren drücken muss, sondern es reicht, z.B. aus einer E-Mail mit Zahlungsaufforderung die IBAN zu markieren.
Kontraindiziert ist an dieser Stelle aber, etwas anderes zu markieren. Daher kann ich die IBAN nur in ein leeres Feld einfügen. Gebe ich erst den Namen ein, wird u.U. dort eine IBAN stehen, das Feld ist nicht mehr leer, ich bekomme es auch nicht leer, weil ich zum leeren der Inhalte im Textfeld den Text markieren muss, und somit meine Zwischenablage verliere. Man gewöhnt sich dann daran, immer zuerst zu "pasten", bevor man etwas anderes in dem Programm schreibt, denn schreiben birgt immer das Risiko etwas zu markieren und den Zwischenspeicher zu verlieren.

Damit man das jetzt versteht: "Warum machst du das denn so kompliziert?", könnte man jetzt fragen. Eigentlich ist es das aber nicht, so verfahre ich auch gerne mit URLs im Browser. Auch die kann man dann nur einfügen, wenn man bisher keine URL drin hat, man muss zum "pasten" also immer ein neues Tab öffnen. Das ist ein eingespielter Arbeitsprozess, der bis zum obigen 2500 Euro auf ein nicht-existentes Konto überweisen auch nie Probleme bereitet hat. Man spart sich zweimal Umgreifen auf der Tastatur, dafür muss man unmittelbar einfügen ohne irgendwas vorher im neuen Programm zu machen/markieren. Man weiß dann in etwa, wann man welche Zwischenablage nutzt. Browser-URL und IBAN funktionierten da immer super.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Leipzig
Homepage: willuhn.de/
Beiträge: 6743
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 24.08.2016 - 10:44 Uhr  ·  #8
OK, hab den Fehler jetzt reproduzieren koennen. Das Problem tritt nur dann auf, wenn die Ergebnis-Liste genau eine Adresse enthaelt und man diese NICHT mit Escape abbricht sondern irgendwo anders klickt. Wenn die Liste nur ein Element enthaelt, ist es automatisch vorselektiert. Die Popup-Liste konnte bisher nicht unterscheiden, ob dieses Element nun explizit per Mausklick oder Enter ausgewaehlt wurde oder nicht (weil es eben schon selektiert war).
Ist gefixt und morgen im Nightly-Build. Allerdings betraf das nicht Hibiscus sondern direkt Jameica. Sprich: Es muss Jameica aktualisiert werden. Auch bei nur einem Element in der Liste wird dieses dann nur noch uebernommen, wenn man es entweder explizit anklickt oder Enter drueckt. Changeset: https://github.com/willuhn/jam…cbcc44a600
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: Fehlverhalten Adressbuch

 · 
Gepostet: 24.08.2016 - 22:24 Uhr  ·  #9
Cool. Danke!

Edit: Mir ist eingefallen, dass meine letzte "Mousepad"-Spende via Amazon ewig her ist. Hab den Augenblick mal genutzt. ;-)
Danke für das Programm!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0