Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 06.08.2009 - 13:06 Uhr  ·  #1
Hey Leute!

Ich nutze derzeit das kostenlose Hibiscus fürs Onlinebanking. ich bin eigentlich auch sehr zufrieden, weil alles problemlos läuft. Das einzige, was mich stört, ist das ich damit keine elektronischen Kontoauszüge abrufen kann.

In erster Linie geht es mir dabei um die HBCI-Variante von der Sparkasse. Gibt es eine kostenlose Homebanking-Anwendung für Linux, die diese zuverlässig abruft? Oder vlt ein zusätzliches kleines Tool, dass zwar kein Homebanking macht, aber eben die Auszüge holen kann?

Nebensache: Wenn es so etwas auch für die nervigen Finanzreports der Comdirect geben würde, wäre ich begeistert.

Danke schonmal,


Bluddy
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Im wunderschönen Ahrtal
Beiträge: 2077
Dabei seit: 04 / 2004
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 06.08.2009 - 15:18 Uhr  ·  #2
Wie wäre es mit dem Internetportal der Sparkasse. Wenn die den elektronischen Auszug anbieten, dann bekommst du ihn auch da.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 06.08.2009 - 15:37 Uhr  ·  #3
Joar.....und wenn ich schon mal da bin, mache ich noch geich nen paar Überweisungen.

Im ernst. Ich suche ja gerade nach einer Möglichkeit, damit ich mich NICHT auf drei verschiedenen Sparkassen-Seiten einloggen muss um zu schauen, ob Kontoauszüge vorliegen. Eigentlich interessieren mich die Kontoauszüge auch überhaupt nicht. Die Hauptsache ist, dass die ganzen Banken mir das nicht ständig zuschicken und dafür >55Cent verlangen.

Es muss doch eine Software geben, die das erledigen kann. StarMoney und Co. können es doch auch.


Bluddy
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 769
Dabei seit: 08 / 2004
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 06.08.2009 - 15:51 Uhr  ·  #4
Elektronischer Kontoauszug in HBCI4Java ist in Arbeit...
-stefan-
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1080
Dabei seit: 10 / 2003
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 06.08.2009 - 17:41 Uhr  ·  #5
Heisst aber nicht, dass Olaf dies auch einbauen will oder wird. Mein FR (ich glaube per Mail, da ich den im Bugzilla nicht finden kann?) zu diesem Thema hatte er seinerzeit abgelehnt - leider.

Ich würde es allerdings begrüßen, wenn dies dann auch eingebaut werden würde. ;)

Hylli
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 769
Dabei seit: 08 / 2004
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 06.08.2009 - 18:11 Uhr  ·  #6
Der OP wollte ja aber nur erreichen, dass er nicht mehr das Porto für die Zwangszustellungen bezahlen muss (geht mir übrigens genau so, weil ich die Auszüge nie am KAD ziehe).

Dann könnte man auch mit HBCI4Java einen kleinen Batch-Prozess organisieren, der das einmal im Monat oder so tut - man muss dazu ja nicht gleich Hibiscus anwerfen ;-)

Grüße
-stefan-
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Im wunderschönen Ahrtal
Beiträge: 2077
Dabei seit: 04 / 2004
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 06.08.2009 - 21:09 Uhr  ·  #7
Ihr wisst aber schon, dass ein Blick in die Auszüge schonmal ganz ratsam ist und dass ihr, zumindest wenn ihr buchführungspflichtig seid, die Papierauszüge fürs Finanzamt braucht???
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 769
Dabei seit: 08 / 2004
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 06.08.2009 - 21:32 Uhr  ·  #8
Ich wollte damit ja nicht sagen, dass der Batch-Prozess die abgeholten Auszüge einfach "wegwirft"... Soweit ich weiß ist es rechtlich gesehen eh noch unklar, wie das Finanzamt reagiert, wenn man anstelle der Papierauszüge ein paar via HBCI abgeholte ELKAs vorweist...

Soweit ich gehört habe, werden die PDFs, die man via Internet-Banking herunterladen kann, akzeptiert. Da aber via HBCI u.U. auch MT940 ausgeliefert werden, und somit die Software die "Darstellung" erzeugen muss, welche dem Finanzamt durchaus "suspekt" vorkommen kann... *schulterzuck

Aus rein technischer Sicht ist das aber nicht mein Bier ;-)

Grüße
-stefan-
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Westfalen
Beiträge: 5096
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 07.08.2009 - 08:23 Uhr  ·  #9
Nach Umsatzsteuergesetz müssen elektronische Rechnungen qualifiziert signiert sein. Der Kontoauszug ist eine zusammen mit dem Rechnungsabschluß eine ständig laufende Rechnung. Signiert ist bisher kein ELKA, das Datenformat spielt dabei formal auch überhaupt keine Rolle.

Der ELKA ist daher regulär für buchführungspflichtige ungeeignet, Ausnahmen mag das Finanzamt auf Nachfrage aber gewähren. Für Privatkunden ist das Umsatzsteuergesetz im Regelfall bedeutungslos.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 769
Dabei seit: 08 / 2004
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 07.08.2009 - 08:33 Uhr  ·  #10
Das heißt, auch die per Internet-Banking herunterladbaren PDFs sind rechtlich gesehen nicht wasserdicht? Oder tragen diese PDFs eine qualifizierte digitale Signatur? Wohl kaum, denn diese muss, soweit ich weiß, an eine NATÜRLICHE Person gebunden sein, und meine Bank ist keine solche, und der Chef oder die Fachkraft am Schalter wird ja wohl kaum unterschreiben, oder?
-stefan-
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Westfalen
Beiträge: 5096
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 07.08.2009 - 08:39 Uhr  ·  #11
Auch die pdf Dokumente sind nicht signiert, das warum hast du ja schon erkannt.

Es gab mal Überlegungen zwischen Bundesfinanministerium und ZKA für den einen Zweck sich ein elektronisches Siegel auszudenken. Ob das jemals kommen wird sei mal dahingestellt.

Ich sehe das große Problem aber bisher auch noch nicht. Der ELKA ist schlicht kein Angebot für jeden Zweck und wurde so auch nie versprochen. In den Internet-Banking Seiten der Banken findet sich beim ELKA nach meinem Wissen auch immer ein entsprechender Hinweis.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 769
Dabei seit: 08 / 2004
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 07.08.2009 - 08:48 Uhr  ·  #12
Ok. Dann besteht der im Moment der einzige wirkliche Nutzen des GVs ELKA wohl darin, dass Privatpersonen, die auf einen "rechtlich sicheren Kontoauszug" verzichten können, ab und zu mal diesen GV anwerfen, um den Weg zum KAD bzw. das Porto für den Zwangsversand zu sparen :-)

Die Umsatzdaten, die via HKKAZ zurückkommen, werden davon ja sicherlich nicht beeinflusst, richtig?

-stefan-
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Westfalen
Beiträge: 5096
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 07.08.2009 - 09:11 Uhr  ·  #13
Für beides gilt: Ja, so ist es.

Wenn der HKEKA per MT940 bedient wird, stehen dort oft aber noch ein paar Informationen mehr drin als in der Umsatzabfrage per HKKAZ.
Ich denke da vor allem an vollständige Angaben zum Inhalt des Rechnungsabschlusses oder eben auch Auzugsnummern, die ja teilweise erst beim Erzeugen des Auszugs vergeben werden.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Leipzig
Homepage: willuhn.de/
Beiträge: 5938
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 07.08.2009 - 10:37 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von kleiner77
denn diese muss, soweit ich weiß, an eine NATÜRLICHE Person gebunden sein, und meine Bank ist keine solche


Das ist so meines Wissens nach nicht ganz richtig. Bei der Beantragung einer qualifizierten Signatur darf neben dem Namen der natuerlichen Person (bei einer Firma ist das dann wohl der Prokurist oder halt ein fuer diese Geschaeftsvorfaelle anderweitig Unterschriftsberechtigter) auch ein Pseudonym angegeben werden. Dort sollte dann der Firmenname drin stehen.

Strato unterschreibt die Rechnungen beispielsweise so. Als Pseudonym ist dort "Strato AG;PN,Cronon AG" angegeben. In der Signatur steht dann nirgends der Name einer natuerlichen Person.

PS: Tolle neue digitale Technik uebrigens: Wenn man nicht gerade ein digitales Dokumentenarchiv besitzt, welches den Anspruechen des Gesetzgebers genuegt, ist es der einfachste Weg, sowohl Rechnung als auch den Bericht der Signaturpruefung auszudrucken. Der Absender spart Porto UND Papier. Und der Empfaenger hat mit Signatur-Pruefung und Ausdruck mehr Kosten und Aufwand als vorher.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Westfalen
Beiträge: 5096
Dabei seit: 05 / 2003
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 07.08.2009 - 12:00 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von willow
PS: Tolle neue digitale Technik uebrigens: Wenn man nicht gerade ein digitales Dokumentenarchiv besitzt, welches den Anspruechen des Gesetzgebers genuegt, ist es der einfachste Weg, sowohl Rechnung als auch den Bericht der Signaturpruefung auszudrucken. Der Absender spart Porto UND Papier. Und der Empfaenger hat mit Signatur-Pruefung und Ausdruck mehr Kosten und Aufwand als vorher.


So gesehen richtig.
Und IMHO ist es auch so, das der Ausdruck bereits als Kopie gilt. Streng genommen könnte z.B. ein Finanzamt selbst ein zwar signiertes aber dann ausgedrucktes Dokument wie den ELKA ablehnen und auf das Original bestehen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 18
Dabei seit: 02 / 2015
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 25.07.2015 - 11:25 Uhr  ·  #16
Hallo! Der Thread is ja nun schon einige Jahre alt ... unter http://hbci4java.kapott.org/ steht, dass es bald eine neue Webseite gibt und http://hbci4java.kapott.org/index.html bietet keine aktuelle Version an. Hat zwischenzeitlich jemand die Idee umgesetzt, per HBCI4Java und Batchscript die elektronischen Kontoauszüge abholen zu können?
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3498
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Elektronische Kontoauszüge unter Linux (kostenlos)?

 · 
Gepostet: 25.07.2015 - 14:08 Uhr  ·  #17
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0