Kundenbindung im Bankensektor

 
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 56
Beiträge: 4044
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 20.04.2016 - 15:34 Uhr  ·  #41
Neue Banking App? Wäre es da nicht sinnvoller, erst mal die Back-EDV soweit zu ertüchtigen, daß Realtime-Buchung mit Realtime-Anzeige für die Kunden drin ist? :devil:
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Finanzierungsmarktplatz Main Funders

 · 
Gepostet: 22.04.2016 - 10:35 Uhr  ·  #42
ist das wirklich ein guter/richtige Weg einer Bank (zur Kundenbindung), wenn nun eine digitale Peer-to-Peer-Lending-Plattform geschaffen wird?
also irgendwie nimmt das ganze komische Züge an
Zitat
DIGITALE KREDITPLATTFORM - Die Commerzbank will ein Fintech sein
Das zweitgrößte deutsche Kreditinstitut will eine eigene Kreditvermittlungsplattform aus der Taufe heben. Für eine deutsche Bank ist das ein Novum: Bislang ist das ein typisches Geschäftsmodell von Fintech-Firmen.

http://www.handelsblatt.com/un…70156.html
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 12.05.2016 - 14:21 Uhr  ·  #43
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 07.06.2016 - 08:54 Uhr  ·  #44
Schlossplatz Berlin - Brauchen wir noch Banken?
komplette 3. Sendung
Zitat
Veröffentlicht am 20.05.2016 - In der 3. Sendung "Schlossplatz Berlin - Wo Politik auf Wirtschaft trifft" geht es um die Frage: Brauchen wir noch Banken?
Unsere Talkgäste:
Dr. Andreas Dombret, Vorstandsmitglied Deutsche Bundesbank
Markus Ferber MdEP, Erster Stv. Vorsitzender Ausschuss für Wirtschaft und Währung Europaparlament
Matthias Kröner, CEO und Vorstandssprecher des Fintech-Startups Fidor Bank
Moderation: Ulrike Hinrichs
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 13.07.2016 - 16:15 Uhr  ·  #45
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 05.08.2016 - 09:18 Uhr  ·  #46
eine "andere Art" der Kundenbindung von Banken:
Zitat
Kein Tracking (weder beim Login, nach dem Login noch beim Logout)
• Hypovereinsbank
• Postbank
• Stadtsparkasse München
• ING Diba
• Volksbank Mittelhessen

Mindestens ein Tracker (entweder beim Login, nach dem Login oder beim Logout)
• Comdirect
• Commerzbank
• Consorsbank
• DAB-Bank
• Deutsche Bank
• DKB
• N26 (ehemals Number26)
https://cliqz.com/aboutus/pres…ne-banking
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 22.09.2016 - 10:25 Uhr  ·  #47
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 24.09.2016 - 14:55 Uhr  ·  #48
Zitat
In den Banken geht die Sorge um, die einstmals enge Beziehung zwischen dem Berater und dem Kunden könne durch die fortschreitende Digitalisierung obsolet werden. Schon bald stünden Robo Advisors den Kunden in wichtigen Fragen zur Vermögensbildung und -mehrung hilfreich zur Seite. Berater wären dann überflüssig.

scheint noch nicht angekommen zu sein, dass dies schon Realität ist
Ich kenne meinen Berater bei der örtlichen Sparkasse nicht. Die wechseln schneller wie man schauen kann bzw. melden sich nur, wenn es was zu Verkaufen gibt bzw. Änderung an den AGBs/Preisen (schriftlich)
Dass der Berater wie früher das risikomanagement vor Ort mit gemacht hat, nämlich in Form des Kontaktes/Gesprächs ist bei der heutigen "Mitarbeiter-Generation" nicht mehr bekannt.
Laut grundsätzlichem Credo, würde man hierzu auch garnicht mehr kommen. Vielmehr ist man beschäftigt, das Tagesgeschäft allgemein sowie Beratungen abzuhandeln.


zurück zu dem o.g. Zitat, in den USA baut eine Bank seit 2001 (Start) die Beratung und das Filialnetz langsam aus - zwischenzeitlich 32 Filialen und unter den TOP50 in den USA. - http://bankstil.blogspot.de/20…g-auf.html
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 10.11.2016 - 16:39 Uhr  ·  #49
Zitat
Welche drei Dinge können Banken von Start-ups lernen?
Erstens das radikale Denken vom Kunden her und auch die Suche nach unkomplizierten Lösungen. Zweitens können wir aus der Art lernen, wie die Start-ups arbeiten – agil, kundenorientiert, schnell und interdisziplinär. Und drittens können wir lernen, uns stärker zu vernetzen und bekannte Grenzen zu durchbrechen. Richtig neue Lösungen findet man nur, wenn man sich mit anderen verbindet und über den Tellerrand blickt.

Dr. Harald Vogelsang - Vorstandssprecher Haspa - https://symbioticon.de/fintechs-ruetteln-die-branche-wach/
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 03.12.2016 - 10:20 Uhr  ·  #50
Kundenbindung sollte bei Service anfangen und dementsprechend bei korrekten Auskünfte.
2 meiner Banken haben durch den rollout der Sparkassen-App (Kwitt-Funktion) zum 28.11. und der damit verbundenen AGB-Änderung zusätzlich auch die Konten-Services geändert, nämlich von Kontoauszugsdruck auf digitales (Zwangs-) Postfach.
dies alles für sich wäre den gegebenen Marktumständen zuzurechnen und somit muss jeder Kunde entscheiden, ob er das Konten-Tarif-Modell ändert (weil er bspw. Kontoauszugsdrucke aus gewissen Gründen wünscht) oder eben die Bank.

Was jedoch inakzeptabel ist, dass falsche Auskünfte auf telefonische Nachfrage gegeben werden bzw. selbst schriftlich (hier chat).
Hinzu kommt, dass diese "Hotline"-Mitarbeiterin sich herausreden über "ich bin Halbtagskraft" und die andere "ich war 1 Woche im Urlaub" - sorry dann sollten diese nicht eingesetzt werden bzw. erstmal ein briefing erhalten.
Zu guter letzt ist die Homepage auch noch veraltet und somit falsch, so dass man sich selbst auf das "öffentlich geschriebene" nicht verlassen kann.
Diese Banken unterhalten auch ein Qualitätsmanagement - hust hust - welches nun informiert wird, hier stellt sich vielmehr die Frage, reagiert die Abteilung nur noch auf Fehler, anstatt vorzubeugen und entsprechenden Service zu garantieren?

Will/Soll man solch einer Bank(en) wirklich Geld anvertrauen bzw. auf deren Beratung sich verlassen?
Da ich nicht unbedingt für weitere Auflagen der BaFin bin, sollten Banken einen Qualitäts-TÜV in Eigenverantwortung einrichten, og. ist ja (aus eigener Erfahrung) keine Eintagsfliege
... damit die Branche nicht noch mehr den eigenen Ruf ruiniert - wobei klick :police:


//edit:
will keinen separaten Thread aufmachen - kurzer Clip von plusminus
http://www.daserste.de/informa…n-100.html
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Alter: 56
Beiträge: 4044
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 03.12.2016 - 12:11 Uhr  ·  #51
Zitat geschrieben von infoman
... damit die Branche nicht noch mehr den eigenen Ruf ruiniert - wobei klick :police:

Also ich würde sagen, der Ruf IST längst so ruiniert, daß die Banken völlig uneniert leben können. Egal wo man man wieder "hinter die Kulisen" schauen kann (ich konnte es dienstlich derzeit mal wieder) fragt man sich unweigerlich, wie Banken überhaupt bestehen können. Was da intern vielfach abläuft, boah.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 08.12.2016 - 10:15 Uhr  ·  #52
Die Deutsche Bank hat anscheinend nicht zu viel besprochen und läutet anscheinend einen "neuen Banken/KundenService" ein, das Feuerwerk im Detail:

  • MultiBanking im WebBanking klick
  • MultiBanking App für iOS und Android klick inkl. Smartüberweisung (Gini) #1
  • MasterCard Plus - Debitkarte - klick #2
  • Gutscheinkauf "für Männer" = (also auf den letzten Drücker) klick
  • Meine Karten App klick Kreditkarte immer im Blick
  • Finanzcheck klick

  • dbAPI klick

  • paydirekt :P


#1= inkl. Host Card Emulation (HCE) welche in Kürze freigeschalten werden soll - HCE wird hier ua. erläutert: www.mobile-zeitgeist.com
#2= Die Deutsche Bank Card Plus vereint die Leistungen einer Girokarte mit den Vorteilen einer weltweit akzeptierten Kreditkarte.
#1+#2 = kontaktloses bezahlen

//edit:
so hier noch ein Artikel zur o.g. MasterCard Plus http://www.it-finanzmagazin.de…rte-41571/
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Handelsblatt - epaper Ausgabe 10.12.

 · 
Gepostet: 10.12.2016 - 17:58 Uhr  ·  #53
Zitat
GENOSSENSCHAFTSBANKEN - Fusionen sollen es richten

dort ist ua. eine Grafik veröffentlicht 1970 = 7096 Banken - 2015 = 1021
Zitat
Die Beratungsgesellschaft Moonroc erwartet, dass sie mittelfristig auf 800 Häuser fällt, langfristig sieht Moonroc ein Potenzial für nur 250.


goldig finde ich ja die "Tante-Emma Bank" - 4 Mitarbeiter inkl. Vorstand lt. HP - welche sich durch "Service" gegen ein Fusion/Schließung stemmt
Zitat
Die Raiffeisenbank Tüngental mit Sitz am Ortsrand Schwäbisch Halls zählt zu den kleinsten Genossenschaftsbanken - in ganz Europa dürfte es kaum ein kleineres Geldhaus geben. Stein will, dass das auch so bleibt, dass die Raiffeisenbank Tüngental ihre Selbstständigkeit erhalten kann. Und dass sie weiter das macht, was Stein als „Retro-Bank“ bezeichnet. Dazu gehört auch: keine Gebühr für Münzeinsammlungen – anders als bei vielen anderen Geldhäusern, die dafür schon einmal fünf Euro verlangen. „Fusionen sind keine Lösung“, findet der langjährige Genossenschaftsbanker.

http://www.handelsblatt.com/my…54400.html

In der o.g. Ausgabe ist ua. auch Draghi und
Zitat
Die Systemkrise - BANKEN Retten - bis zum Tod?
Auch im Jahr acht nach Ausbruch der Finanzkrise sind die schwachen Banken das größte Risiko für die europäische Wirtschaft. All die Rettungsaktionen haben die wahren Probleme nicht gelöst - während die Konkurrenz in den USA kaum weiß, wohin mit ihrer Kraft.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 15.12.2016 - 12:36 Uhr  ·  #54
die Geldautomaten scheinen wie die Telefonhäuschen dem "aus" geweiht

nach REWE nun ALDI-SÜD ... Headlines von heute:
  • ALDI SÜD - Ab sofort Bares beim Discounter
  • ALDI SÜD - Nehmt unser Bargeld!
    Aldi-Süd-Kunden können sich künftig den Gang zum Geldautomaten sparen: Beim Discounter kann man jetzt Bargeld abheben. Damit ist Kette zwar nicht Vorreiter, aber für Banken könnte das Angebot Nebenwirkungen haben.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 15.12.2016 - 20:44 Uhr  ·  #55
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 110
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 15.12.2016 - 21:09 Uhr  ·  #56
Die Füchse:

https://www.sparkasse-soest.de…ichnis.pdf

O-)

Mal ernsthaft, sofern das stimmt weil selbst auf deren Webseite gibts das 3,50 Euro Konto nicht, wie setzen die das genau um? Die tracken da dann die Leute im Banking komplett und dann gibts auf den Aufzug ne Abrechnung 50 Klicks diesen Monat wir hätten gerne 1 Euro von Ihnen? Was ist wenn da jemand mal eine detailierte Auflistung verlangt was er da genau angeklickt haben soll, kommt dann ein Server Logfile per Post?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7470
Dabei seit: 08 / 2002
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 16.12.2016 - 07:51 Uhr  ·  #57
Die Hintergründe sind wohl Datenkosten durch Apps, die im Sekundentakt die Umsatzdaten aktualisieren. Die richtige Lösung wäre hier eher ein Pushdienst, der das gewünscht liefert.
Gruß
Raimund
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 35
Beiträge: 678
Dabei seit: 06 / 2005
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 16.12.2016 - 07:55 Uhr  ·  #58
Das find ich... seltsam. *kopfkratz*
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bayerisch Venedig
Homepage: sparkasse-passau.…
Beiträge: 735
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 16.12.2016 - 08:15 Uhr  ·  #59
Naja,und Mitursache ist das Gebührenkonstrukt der Rechenzentrale FI... da wird in der Tat jeder einzelen Datenabruf pro Konto bepreist und auch je Konto mitgezählt...- die Presse hat da wohl pro Klick draus gemacht...die Möglichkeit der Bepreisung haben alle Sparkassen schon länger...und einer ist immer der erste ;-). Und jetzt verschiedene Kontomodelle... Flat oder Einzelbepreisung ;-)
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3570
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Kundenbindung im Bankensektor

 · 
Gepostet: 16.12.2016 - 09:02 Uhr  ·  #60
@Odin - das haben ja grundsätzlich alle digitalen Produkte/RZ (mehr oder weniger, bspw. auch DATEV&Co.) und wird durch einen Mischpreis bzw. Basispreis + Aufpreis abgedeckt.

das lustige ist doch aber auch die Argumentation: "... Ausdrucke sind kostenlos, der klick ist kostenpflichtig ..."
div. Sparkassen haben ja zum 1.12. gerade das Modell in die andere Richtung umgestellt, nämlich dass die niedrigpreisigen Kontenmodelle ein Zwangs-Postfach (Kontoauszugs-PDF) erhalten haben, da die Kontoauszugsdrucker zu kostenintensiv sind.

Kundenbindung ist einfach was anderes, mit was sollen noch gepunktet werden?! ... wie der Kunde gewonnen?

nachdem der Einzelhandel auch den Geldautomaten-Markt angreift, Vorteil: Kunde kann Geld gleich beim Einkauf mitnehmen - hat diese die win-win Situation, dass der Händler dieses Geld nicht mehr kostenpflichtig abtransportieren muss - der Verlierer ist die Bank/Werttransport-Unternehmen.

Demnächsten müssen die Kunden vielleicht auch Eintrittsgelder bezahlen, um in die Filialen eingelassen zu werden. (weil kostet ja Miete, Neben-/Personalkosten usw.)

Bankverantwortliche sind einfach keine Unternehmer, sondern Totengräber. (die das eigene Grab schaufeln) herzliche Beileid an alle die Mitarbeiter
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0