ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 13.08.2016 - 17:03 Uhr  ·  #1
Hallo,

vor langer Zeit habe ich es irgendwie mal in dreitägigem(!) Einsatz (viel Sucherei, Probiererei) geschafft unter Fedora 17 meiner SmartCard Reader cyberjack e-com in Hibiscus in Betrieb zu nehmen.



Nun kam ständig die Warnung, dass HBCI2 auf FinTS3.0 umgestellt wird. Gut, dacht ich, ich pass' mich da mal an. Aber Pustekuchen, mit FinTS3.0 ging da gar nichts mehr. Da habe ich beschlossen alles neu aufzusetzen, da dass Betriebssystem ja ohnehin alt ist und habe ein Fedora 24 installiert.

In YUM habe ich cyberjack gesucht und den pcsc-cyberjack Treiber installiert, anschließend neu gestartet (mn hat ja so seine "Schädigung" von Windows über die Jahre davon getragen. ;-)


Mittels lsusb wird er auch gelistet:


Dann erinnerte ich mich, irgendwas mit ccid installiert gehabt zu haben...
Also in YUM gesucht und das installiert:


Ich habe mir Jameica (2.6.4) und Hibiscus (2.6.17) frisch heruntergeladen.

Wenn ich nun versuche einen Bankzugang anzulegen (mein Ziel wäre ja FinTS3.0, aber erstmal so weit kommen), straft mich die Erkennung des Kartenlesers jedoch nur ab:
Code
[13.08.2016 16:50:46] Teste Benutzerdefinierter CTAPI-Leser
[13.08.2016 16:50:46]   überspringe Kartenleser, kein CTAPI-Treiber definiert.
[13.08.2016 16:50:46] Teste CTAPI: Cherry Smartboard
[13.08.2016 16:50:46]   überspringe Kartenleser, wird von Ihrem System nicht unterstützt
[13.08.2016 16:50:46] Teste CTAPI: Chipdrive Micro / Towitoko Kartenzwerg
[13.08.2016 16:50:47]   Port COM/USB
[13.08.2016 16:50:47]     nicht gefunden
[13.08.2016 16:50:47]   Port COM2/USB2
[13.08.2016 16:50:47]     nicht gefunden
[13.08.2016 16:50:47]   Port USB3
[13.08.2016 16:50:47]     nicht gefunden
[13.08.2016 16:50:47]   Port USB4
[13.08.2016 16:50:47]     nicht gefunden
[13.08.2016 16:50:47]   Port USB5
[13.08.2016 16:50:47]     nicht gefunden
[13.08.2016 16:50:47]   Port USB6
[13.08.2016 16:50:47]     nicht gefunden
[13.08.2016 16:50:47] Teste CTAPI: Chipdrive Pinpad / SCM SPR 332
[13.08.2016 16:50:47]   überspringe Kartenleser, wird von Ihrem System nicht unterstützt
[13.08.2016 16:50:47] Teste CTAPI: Kaan Standard Plus USB (Kobil)
[13.08.2016 16:50:47]   überspringe Kartenleser, kein CTAPI-Treiber definiert.
[13.08.2016 16:50:47] Teste CTAPI: Kaan TriB@nk
[13.08.2016 16:50:48]   überspringe Kartenleser, kein CTAPI-Treiber definiert.
[13.08.2016 16:50:48] Teste CTAPI: Omnikey 4000 (PC-Card)
[13.08.2016 16:50:48]   überspringe Kartenleser, wird von Ihrem System nicht unterstützt
[13.08.2016 16:50:48] Teste CTAPI: PC/SC-Kartenleser via pcsc-ctapi-wrapper
[13.08.2016 16:50:48]   überspringe Kartenleser, kein CTAPI-Treiber definiert.
[13.08.2016 16:50:48] Teste CTAPI: ReinerSCT cyberjack
[13.08.2016 16:50:48]   überspringe Kartenleser, CTAPI-Treiber /usr/lib64/libctapi-cyberjack.so existiert nicht.
[13.08.2016 16:50:48] Teste PC/SC-Kartenleser (Kobil, ReinerSCT und andere)
[13.08.2016 16:50:48]     nicht gefunden
[13.08.2016 16:50:48] Teste RDH-Karte via PC/SC-Kartenleser
[13.08.2016 16:50:48]     nicht gefunden
[13.08.2016 16:50:48] Kein Kartenleser gefunden. Bitte manuell konfigurieren


Ich weiß nun nicht mehr, was ich überhaupt machen bzw. versuchen soll.
Als root starten hat auch nicht geholfen.

Mir ist auch irgendwie nicht ganz klar, ob ich den CTAPI-Weg gehen muss oder ob jetzt PCSC eine Art Nachfolger ist, der CTAPI abgelöst hat, ob das vom Kartenleser abhängt oder für meinen Leser irgendwie dieser Wrapper notwendig ist (Weg 3 der Hibiscus Homepage/des Wikis, aber der kann laut den dortigen Infos nur HBCI2.x?). Ich glaube, damit war ich letzlich damals erfolgreich, aber ich weiß einfach nicht mehr, wie.. was... Hier im Forum scheinen ja auch manche Leute völlig wirr verschiedenste (Irr)wege versucht zu haben...
Kann mir da jemand bitte auf die Sprünge helfen?
Welche Technik ist überhaupt die, die ich anvisieren muss für FinTS3.0 und was wäre der nächste Schritt zur Fehlerfindung?



Nachtrag:
Diesen cyberjack-Befehl, den andere hier im Forum zur Diagnose benutzen, gibt es bei mir nicht.
Und das da sieht auch nicht so gut aus, vermute ich:
Code
systemctl status pcscd.service
● pcscd.service - PC/SC Smart Card Daemon
   Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/pcscd.service; indirect; vendor prese
   Active: inactive (dead)

Entsprechend http://www.willuhn.de/wiki/dok…ux_haengen habe ich "--auto-exit" aus der /usr/lib/systemd/system/pcscd.service Datei gelöscht und das Betriebssystem bereits neu gestartet.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Leipzig
Homepage: willuhn.de/
Beiträge: 7093
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 15.08.2016 - 10:32 Uhr  ·  #2
Sollte der pcscd nicht eigentlich laufen?

Hast du ihn mal mit

Code

systemctl enable pcscd.service
systemctl start pcscd.service 


aktiviert und gestartet?

Ausserdem koenntest du die Kartenleser-Konfiguration auch mal manuell in Hibiscus anlegen. Waehle als Kartenleser-Typ "PC/SC-Kartenleser (Kobil, ReinerSCT und andere)".
der Wrapper ist eigentlich nicht mehr noetig, da Hibiscus inzwischen nativen PC/SC-Support enthaelt. Zumal gerade ReinerSCT ja ohnehin gar keine aktuellen CTAPI-Treiber mehr fuer Linux bereitstellt.

Zum Thema Wrapper siehe auch von gerade eben: http://www.onlinebanking-forum…#last_post
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 249
Dabei seit: 07 / 2005
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 15.08.2016 - 20:25 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von commander_Keen

.....sieht auch nicht so gut aus, vermute ich:
Code
systemctl status pcscd.service
● pcscd.service - PC/SC Smart Card Daemon
   Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/pcscd.service; indirect; vendor prese
   Active: inactive (dead)


Doch, das ist so ok. Der Service wird nur aktiv, wenn der Leser auch tatsächlich in Anspruch genommen wird. Ansonsten schlummert er vor sich hin...
das war aber vor systemd auch schon so.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 17.08.2016 - 21:09 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von hibiscus

Sollte der pcscd nicht eigentlich laufen?

Hast du ihn mal mit

Code
systemctl enable pcscd.service
systemctl start pcscd.service 


aktiviert und gestartet?

Habe ich jetzt mal probiert.
Dann kommt bei der Status-abfrage:
Code
[root@localhost]# systemctl enable pcscd.service 
[root@localhost]# systemctl status pcscd.service 
● pcscd.service - PC/SC Smart Card Daemon
   Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/pcscd.service; indirect; vendor prese
   Active: inactive (dead)

[root@localhost]# systemctl start pcscd.service
[root@localhost]# systemctl status pcscd.service 
● pcscd.service - PC/SC Smart Card Daemon
   Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/pcscd.service; indirect; vendor prese
   Active: active (running) since Mi 2016-08-17 21:00:29 CEST; 1s ago
 Main PID: 2479 (pcscd)
    Tasks: 3 (limit: 512)
   CGroup: /system.slice/pcscd.service
           └─2479 /usr/sbin/pcscd --foreground

Aug 17 21:00:29 localhost.localdomain systemd[1]: Started PC/SC Smart Card Daemo
...skipping...
● pcscd.service - PC/SC Smart Card Daemon
   Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/pcscd.service; indirect; vendor prese
   Active: active (running) since Mi 2016-08-17 21:00:29 CEST; 1s ago
 Main PID: 2479 (pcscd)
    Tasks: 3 (limit: 512)
   CGroup: /system.slice/pcscd.service
           └─2479 /usr/sbin/pcscd --foreground

Leider hilft das Hibiscus nicht beim Finden des Lesers. Aber wenn clio sagt "dead" sei ohnehin normal...

Zitat

Ausserdem koenntest du die Kartenleser-Konfiguration auch mal manuell in Hibiscus anlegen. Waehle als Kartenleser-Typ "PC/SC-Kartenleser (Kobil, ReinerSCT und andere)".
der Wrapper ist eigentlich nicht mehr noetig, da Hibiscus inzwischen nativen PC/SC-Support enthaelt. Zumal gerade ReinerSCT ja ohnehin gar keine aktuellen CTAPI-Treiber mehr fuer Linux bereitstellt.

Zum Thema Wrapper siehe auch von gerade eben: http://www.onlinebanking-forum…#last_post

Gerne lebe ich ohne Wrapper. :-)
Wenn ich den Kartenleser manuell anlege, kommt leider auch nichts dabei heraus (Konfiguration testen):
Code
[17.08.2016 21:05:43] Teste Sicherheits-Medium...
[17.08.2016 21:05:43] Fehler beim Testen des Sicherheits-Mediums: Kein Kartenleser gefunden
[17.08.2016 21:05:43]   creating progress monitor for GUI
[17.08.2016 21:05:43] Aufgetretene Fehlermeldungen:
[17.08.2016 21:05:43] -----------------------------
[17.08.2016 21:05:43]   activating progress monitor
[17.08.2016 21:05:43]   error while opening chipcard; nested exception is: 
[17.08.2016 21:05:43]    Kein Kartenleser gefunden
[17.08.2016 21:05:43]   open ddv passport
[17.08.2016 21:05:43]   Kein Kartenleser gefunden
[17.08.2016 21:05:43] -----------------------------
[17.08.2016 21:05:43]     pcsc name: 
[17.08.2016 21:05:43]     soft pin: false
[17.08.2016 21:05:43]     entry index: 1
[17.08.2016 21:05:43]     passport type: DDVPCSC
[17.08.2016 21:05:43]   test of passport failed: class org.kapott.hbci.exceptions.HBCI_Exception: Kein Kartenleser gefunden
[17.08.2016 21:05:43]   deleting wallet file /root/.jameica/cfg/de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2



Übrigens kann ich den im verlinkten thread genannten Befehl nicht nutzen:
Code
[root@localhost]# pcsc_scan
bash: pcsc_scan: Kommando nicht gefunden.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Leipzig
Homepage: willuhn.de/
Beiträge: 7093
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 17.08.2016 - 21:19 Uhr  ·  #5
Dann installietre doch mal die pcsc-tools. Dort ist pcsc_scan enthalten.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 249
Dabei seit: 07 / 2005
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 18.08.2016 - 17:58 Uhr  ·  #6
Aus Deinem Log:
[17.08.2016 21:05:43] deleting wallet file /root/.jameica/cfg/de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2@hibiscus

Der Kartenleser sollte aber nicht als root angelegt werden! Root geht nicht ins Netz über z.B. Port 3000, um auf das Konto zuzugreifen.
Das sollten Linux-User aber wissen.
Also manuell anlegen, diesmal als User.

Zum pcscd.service:
Der Startbefehl hat einen --auto-exit Parameter
ExecStart=/usr/sbin/pcscd --foreground --auto-exit,
d.h., wenn keine Anfrage vorliegt, wird der Service inactiv gesetzt, daher das (dead).
Bei mir sieht das so aus:
Code
root@SID:/# systemctl status pcscd
● pcscd.service - PC/SC Smart Card Daemon
   Loaded: loaded (/lib/systemd/system/pcscd.service; indirect; vendor preset: enabled)
   Active: inactive (dead) since Do 2016-08-18 15:10:29 CEST; 2h 10min ago
  Process: 4433 ExecStart=/usr/sbin/pcscd --foreground --auto-exit (code=exited, status=0/SUCCESS)
 Main PID: 4433 (code=exited, status=0/SUCCESS) 

Man sieht also, daß ich vor 2 Stunden eine Abfrage gestartet habe, danach wurde der Service wieder inactiv. Die Zeitangabe kann natürlich nur berechnet werden, solange der Rechner auch läuft.

An Deiner Stelle würde ich den ganzen Kram komplett löschen, Jameica und Hibiscus von der HP herunterladen und neu installieren.
Die Einstellungen im Homeverzeichnis erstmal umbenennen (nicht löschen), um einen sauberen Stand zu haben.

Welche Libs in Fedora benötigt werden, kann ich nicht sagen, aber vermutlich heißen die auch nicht anders. In meinem Debian Sid habe ich Folgende:
libccid
libpcsc-perl
libpcsclite1
pcscd
pcsc-tools

und den Treiber für den Cyberjack

libifd-cyberjack6

Diese Libs vergleiche mal mit Deinen, ob das alles komplett ist.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 118
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 27.08.2016 - 10:57 Uhr  ·  #7
Hast Du für dein Lesegerät schon ein Firmware-Update auf Version 3.0 gemacht? Die Anleitung gibt es hier:
http://www.matrica.de/service/faq5.html

Leider hat ReinerSCT die Weiterentwicklung für den CTAPI-Treiber für Linux eingestellt. Es wird nur noch der pcsc-Treiber gepflegt. Mit dem CTAPI Treiber ist eine sichere Pin-Eingabe (also über das Kartenlesegerät) möglich. Der letzte verfügbare CTAPI-Treiber für Linux war die Version 3.3.6. Diese benutzt aber "hal", was in den neueren Linux Distributionen überholt ist. Deshalb funktioniert der alte Treiber auf den neuen Distributionen nicht mehr. Lars Kanis hat sich dieses Problems angenommen und den Treiber aktualisiert:

https://github.com/suboptimal/ctapi-cyberjack

Ich habe aus diesem Quellcode ein rpm-Paket geschnürt, das kannst du hier herunterladen:

https://drive.google.com/file/…sp=sharing

oder, falls das nicht geht, probiere das:

https://drive.google.com/file/…sp=sharing

Ich habe auch ein Deb-Paket erstellt, falls es jemand braucht.

Diese Treiber lassen sich problemlos auf den neuesten Linux Distrbutionen installieren.
Allerdings muss zuvor der pcsc-cyberjack Treiber deinstalliert werden, sonst gibt es Konflikte!! Sollte das Kartenlesegerät mit den aktuellen pcsc-cyberjack-Treiber funktionieren, lohnt sich das Umstellen auf den alten CTAPI-Treiber nicht.

Außerdem muss die Gruppe "cyberjack" erzeugt werden und der Benutzer dieser Gruppe zugefügt werden. Bei Ubuntu geht das über das Terminal:

sudo addgroup cyberjack
sudo adduser <Benutzer> cyberjack

Bei <Benutzer> trägt man den eigenen Benutzernamen ein!

Bei Arch Linux gibt man ein:

sudo groupadd cyberjack
sudo gpasswd -a <Benutzer> cyberjack
.

Bei Opensuse benutzt man dazu Yast. Mit Fedora kenne ich mich nicht aus.

Falls "cyberjack" nicht starten sollte (z. Bsp. nach einer Ruhepause schaltet sich das Programm von selbst ab!) muss man nacheinander folgende Befehle im Terminal eingeben:

sudo killall pcscd

sudo pcscd -f
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 28.08.2016 - 16:59 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von hibiscus

Dann installietre doch mal die pcsc-tools. Dort ist pcsc_scan enthalten.

Ah, hatte ich in Fedora 24 noch nicht. Ich habe sie nun installiert, doch dort kommt nur "waiting for the first reader..." (unter Fedora 17 fand er damit einen Leser)

Zitat geschrieben von clio

Aus Deinem Log:
[17.08.2016 21:05:43] deleting wallet file /root/.jameica/cfg/de.willuhn.jameica.hbci.HBCI.wallet2@hibiscus

Der Kartenleser sollte aber nicht als root angelegt werden! Root geht nicht ins Netz über z.B. Port 3000, um auf das Konto zuzugreifen.
Das sollten Linux-User aber wissen.
Also manuell anlegen, diesmal als User.

So erfahrener Nutzer bin ich keineswegs. Das mit root diente auch nur dem Test, um Rechteprobleme auszuschließen, im Alltag läuft das schon als normaler Nutzer. Danke für den Hinweis bezüglich Netzzugriff, das wusste ich nicht. Zum Finden des Lesers am USB-Port sollte das ja aber erstmal kein Problem darstellen.

Zitat

An Deiner Stelle würde ich den ganzen Kram komplett löschen, Jameica und Hibiscus von der HP herunterladen und neu installieren.
Die Einstellungen im Homeverzeichnis erstmal umbenennen (nicht löschen), um einen sauberen Stand zu haben.

Ähm, schau mal bitte in mein erstes Posting, das ist alles frisch vom Betriebssystem angefangen. ;-)

Zitat

Welche Libs in Fedora benötigt werden, kann ich nicht sagen, aber vermutlich heißen die auch nicht anders. In meinem Debian Sid habe ich Folgende:
libccid
libpcsc-perl
libpcsclite1
pcscd
pcsc-tools

und den Treiber für den Cyberjack

libifd-cyberjack6

Diese Libs vergleiche mal mit Deinen, ob das alles komplett ist.

Das sieht bei mir schon etwas anders aus. Ich habe aktuell:
Code
pcsc-cyberjack
pcsc-lite
pcsc-lite-ccid
pcsc-lite-libs
pcsc-perl
pcsc-tools



Zitat geschrieben von winetrouble

Hast Du für dein Lesegerät schon ein Firmware-Update auf Version 3.0 gemacht? Die Anleitung gibt es hier:
http://www.matrica.de/service/faq5.html

3.0.65 habe ich damals unter Windows noch installiert.

Zitat

Leider hat ReinerSCT die Weiterentwicklung für den CTAPI-Treiber für Linux eingestellt. Es wird nur noch der pcsc-Treiber gepflegt. Mit dem CTAPI Treiber ist eine sichere Pin-Eingabe (also über das Kartenlesegerät) möglich.

Mit diesem pcsc nicht? :-o

Zitat
[...]ctapi[...]

Puh ja, alternativ muss ich das dann noch versuchen.
Wenn pcsc der aktuell unterstützte Standard ist und auch funktionieren soll... hmm...

Aktuell scheint er ja im Gegensatz zu Fedora 17 gar keinen Kartenleser mit pcsc zu finden, das ist natürlich blöd...




Nachtrag: Mit einem cyberJack e-com plus findet pcsc_scan einen Kartenleser. Der o.g. e-com(f) wird nicht erkannt. Unterstützen neuere Linux bzw. pcsc-Treiber den cyberjack e-com(f) nicht mehr?
Aber auch mit e-com plus findet hibiscus keinen Kartenleser. "Konfiguration testen" nach manuellem Anlegen des Kartenlesers (PC/SC-Kartenleser) schlägt fehl.

Code
[28.08.2016 18:14:49] Teste Sicherheits-Medium...
[28.08.2016 18:14:49]   creating progress monitor for GUI
[28.08.2016 18:14:49]   activating progress monitor
[28.08.2016 18:14:49]   open ddv passport
[28.08.2016 18:14:49]     pcsc name: 
[28.08.2016 18:14:49]     soft pin: false
[28.08.2016 18:14:49]     entry index: 1
[28.08.2016 18:14:49]     passport type: DDVPCSC
[28.08.2016 18:14:49]   test of passport failed: class org.kapott.hbci.exceptions.HBCI_Exception: Kein Kartenleser gefunden
[28.08.2016 18:14:49] Fehler beim Testen des Sicherheits-Mediums: Kein Kartenleser gefunden
[28.08.2016 18:14:49] Aufgetretene Fehlermeldungen:
[28.08.2016 18:14:49] -----------------------------
[28.08.2016 18:14:49]   error while opening chipcard; nested exception is: 
[28.08.2016 18:14:49]    Kein Kartenleser gefunden
[28.08.2016 18:14:49]   Kein Kartenleser gefunden
[28.08.2016 18:14:49] -----------------------------


Die automatische Suche nach einem Kartenleser läuft übrigens als root deutlich länger als als normaler user.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 118
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 28.08.2016 - 18:18 Uhr  ·  #9
Dein Lesegeraet geht mit USB? Kontrolliere bitte, ob folgendes installiert ist.
Udev, libudev0, libudev1, usb, libusb, sysfsutils, libsysfsutils
Auch muss vorhanden sein.
Samba, winbind
Die Bezeichnungen sind bei jeder Distribution ein wenig anders.
Danach tippe ins Terminal.
lsusb
Wird das Lesegeraet nun angezeigt?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 28.08.2016 - 19:17 Uhr  ·  #10
Ja, beide Kartenleser (ich habe gerade zum Test noch einen neueren cyberJack da, siehe oben den Nachtrag) werden mit lsusb gelistet:
Code
Bus 002 Device 010: ID 0c4b:0401 Reiner SCT Kartensysteme GmbH cyberJack pinpad(a2)
Bus 002 Device 009: ID 0c4b:0400 Reiner SCT Kartensysteme GmbH cyberJack e-com(a)


pcsc_scan erkennt einen der beiden. Hibiscus sieht keinen (s.o.)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 118
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 28.08.2016 - 21:06 Uhr  ·  #11
Schliesse nur das Problemgeraet an. Tippe nacheinander folgende Befehle ins Terminal.

sudo killall pcscd

sudo pcscd -f -a -d

Was steht im Protokoll?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 28.08.2016 - 21:55 Uhr  ·  #12
Problematisch sind irgendwie beide, weil ich sie nicht bis in Hibiscus bekomme. ;-)
Aber nun nochmal mit meinem original-Leser (ecom(f)), mit dem ich vorher erfolgreich gearbeitet hatte, den pcsc scan zuletzt aber nicht erkannte. Mein StandardAccount kann kein sudo, daher als root:
Code
00000000 debuglog.c:289:DebugLogSetLevel() debug level=debug
00001312 utils.c:82:GetDaemonPid() Can't open /var/run/pcscd/pcscd.pid: No such file or directory
00000673 configfile.l:282:DBGetReaderListDir() Parsing conf directory: /etc/reader.conf.d
00000326 configfile.l:358:DBGetReaderList() Parsing conf file: /etc/reader.conf.d/libccidtwin
00029910 configfile.l:320:DBGetReaderListDir() Skipping non regular file: ..
00000117 configfile.l:320:DBGetReaderListDir() Skipping non regular file: .
00000077 pcscdaemon.c:672:main() pcsc-lite 1.8.17 daemon ready.
00024028 hotplug_libudev.c:294:get_driver() Looking for a driver for VID: 0x1D6B, PID: 0x0001, path: /dev/bus/usb/002/001
00000320 hotplug_libudev.c:294:get_driver() Looking for a driver for VID: 0x1D6B, PID: 0x0001, path: /dev/bus/usb/002/001
00000282 hotplug_libudev.c:294:get_driver() Looking for a driver for VID: 0x0E0F, PID: 0x0003, path: /dev/bus/usb/002/002
00000328 hotplug_libudev.c:294:get_driver() Looking for a driver for VID: 0x1D6B, PID: 0x0001, path: /dev/bus/usb/002/001
00000288 hotplug_libudev.c:294:get_driver() Looking for a driver for VID: 0x0E0F, PID: 0x0002, path: /dev/bus/usb/002/003
00000292 hotplug_libudev.c:294:get_driver() Looking for a driver for VID: 0x0C4B, PID: 0x0401, path: /dev/bus/usb/002/008
00000078 hotplug_libudev.c:433:HPAddDevice() Adding USB device: REINER SCT cyberJack pp_a2
00000257 readerfactory.c:1077:RFInitializeReader() Attempting startup of REINER SCT cyberJack pp_a2 (6516591311) 00 00 using /usr/lib64/pcsc/drivers/libifd-cyberjack.bundle/Contents/Linux/libifd-cyberjack.so
CYBERJACK: Started
00097083 readerfactory.c:952:RFBindFunctions() Loading IFD Handler 3.0
00899286 readerfactory.c:1108:RFInitializeReader() Open Port 0x200000 Failed (usb:0c4b/0401:libudev:0:/dev/bus/usb/002/008)
00000520 readerfactory.c:373:RFAddReader() REINER SCT cyberJack pp_a2 (6516591311) init failed.
00000044 readerfactory.c:606:RFRemoveReader() UnrefReader() count was: 1
00000504 readerfactory.c:1128:RFUnInitializeReader() Attempting shutdown of REINER SCT cyberJack pp_a2 (6516591311) 00 00.
00000068 readerfactory.c:989:RFUnloadReader() Unloading reader driver.
00000203 hotplug_libudev.c:520:HPAddDevice() Failed adding USB device: REINER SCT cyberJack pp_a2
00001196 hotplug_libudev.c:294:get_driver() Looking for a driver for VID: 0x0E0F, PID: 0x0002, path: /dev/bus/usb/002/003
00001515 hotplug_libudev.c:294:get_driver() Looking for a driver for VID: 0x1D6B, PID: 0x0002, path: /dev/bus/usb/001/001
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 118
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 29.08.2016 - 09:49 Uhr  ·  #13
Jetzt habe ich mich mal im Internet schlau gemacht. Dein Problem wird dort öfters genannt als man denkt. Es ist ein Fedora Problem!
Das Paket "pcsc-lite-ccid" ist veraltet und braucht ein update auf die neueste Development-Version. Die findet man hier:

https://pcsclite.alioth.debian.org/ccid.html

Dort ist allerdings nur der Quellcode, den man selber kompilieren muss.

Ich vermute, du benutzt eine 64bit Version von Fedora, da kannst du mal dieses fertige Paket probieren:

https://dl.dropboxusercontent….x86_64.rpm

Nach dem Update müsste dein Problem behoben sein.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 29.08.2016 - 22:26 Uhr  ·  #14
Ui, danke. Ja es ist Fedora 24 64bit.
Hmmm... dein Link sagt 1.4.20. Der Yum Extender listet 1.4.23-1.fc24



Ist das verlinkte dann nicht älter?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 118
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 29.08.2016 - 22:53 Uhr  ·  #15
Ja, das verlinkte Paket ist schon älter, aber das Problem bei Fedora ist auch schon älter, ich glaube ab Fedora22. Mit dem Link, den ich dir gegeben habe, haben andere Erfolg gehabt. Falls das Paket nicht funktioniert, bleibt wohl als letzte Möglichkeit, das Paket selber zu kompilieren:

https://pcsclite.alioth.debian.org/ccid.html
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 30.08.2016 - 20:28 Uhr  ·  #16
Es ist zum verzweifeln. Ich habe die Anleitung zum Kompilieren befolgt, mir extra gcc installiert, die ganzen devel Pakete von libusb und pcsc-lite-... habe configure, make und make install schließlich endlich erfolgreich ausführen können:
Code
[root@localhost ccid-1.4.24]# ./configure
checking for a BSD-compatible install... /bin/install -c
checking whether build environment is sane... yes
checking for a thread-safe mkdir -p... /bin/mkdir -p
checking for gawk... gawk
checking whether make sets $(MAKE)... yes
checking whether make supports nested variables... yes
checking whether make supports nested variables... (cached) yes
checking build system type... x86_64-pc-linux-gnu
checking host system type... x86_64-pc-linux-gnu
checking whether to enable maintainer-specific portions of Makefiles... no
checking for gcc... gcc
checking whether the C compiler works... yes
checking for C compiler default output file name... a.out
checking for suffix of executables... 
checking whether we are cross compiling... no
checking for suffix of object files... o
checking whether we are using the GNU C compiler... yes
checking whether gcc accepts -g... yes
checking for gcc option to accept ISO C89... none needed
checking whether gcc understands -c and -o together... yes
checking for style of include used by make... GNU
checking dependency style of gcc... gcc3
checking how to run the C preprocessor... gcc -E
checking whether make sets $(MAKE)... (cached) yes
checking whether ln -s works... yes
checking for flex... no
checking for lex... no
checking for ar... ar
checking the archiver (ar) interface... ar
checking for pkg-config... /bin/pkg-config
checking pkg-config is at least version 0.9.0... yes
checking for PCSC... yes
checking for grep that handles long lines and -e... /bin/grep
checking for egrep... /bin/grep -E
checking for ANSI C header files... yes
checking for sys/types.h... yes
checking for sys/stat.h... yes
checking for stdlib.h... yes
checking for string.h... yes
checking for memory.h... yes
checking for strings.h... yes
checking for inttypes.h... yes
checking for stdint.h... yes
checking for unistd.h... yes
checking ifdhandler.h usability... yes
checking ifdhandler.h presence... yes
checking for ifdhandler.h... yes
checking reader.h usability... yes
checking reader.h presence... yes
checking for reader.h... yes
checking how to print strings... printf
checking for a sed that does not truncate output... /bin/sed
checking for fgrep... /bin/grep -F
checking for ld used by gcc... /bin/ld
checking if the linker (/bin/ld) is GNU ld... yes
checking for BSD- or MS-compatible name lister (nm)... /bin/nm -B
checking the name lister (/bin/nm -B) interface... BSD nm
checking the maximum length of command line arguments... 1572864
checking how to convert x86_64-pc-linux-gnu file names to x86_64-pc-linux-gnu format... func_convert_file_noop
checking how to convert x86_64-pc-linux-gnu file names to toolchain format... func_convert_file_noop
checking for /bin/ld option to reload object files... -r
checking for objdump... objdump
checking how to recognize dependent libraries... pass_all
checking for dlltool... no
checking how to associate runtime and link libraries... printf %s\n
checking for archiver @FILE support... @
checking for strip... strip
checking for ranlib... ranlib
checking command to parse /bin/nm -B output from gcc object... ok
checking for sysroot... no
checking for a working dd... /bin/dd
checking how to truncate binary pipes... /bin/dd bs=4096 count=1
checking for mt... no
checking if : is a manifest tool... no
checking for dlfcn.h... yes
checking for objdir... .libs
checking if gcc supports -fno-rtti -fno-exceptions... no
checking for gcc option to produce PIC... -fPIC -DPIC
checking if gcc PIC flag -fPIC -DPIC works... yes
checking if gcc static flag -static works... no
checking if gcc supports -c -o file.o... yes
checking if gcc supports -c -o file.o... (cached) yes
checking whether the gcc linker (/bin/ld -m elf_x86_64) supports shared libraries... yes
checking whether -lc should be explicitly linked in... no
checking dynamic linker characteristics... GNU/Linux ld.so
checking how to hardcode library paths into programs... immediate
checking whether stripping libraries is possible... yes
checking if libtool supports shared libraries... yes
checking whether to build shared libraries... yes
checking whether to build static libraries... no
checking for ANSI C header files... (cached) yes
checking errno.h usability... yes
checking errno.h presence... yes
checking for errno.h... yes
checking fcntl.h usability... yes
checking fcntl.h presence... yes
checking for fcntl.h... yes
checking for stdlib.h... (cached) yes
checking for unistd.h... (cached) yes
checking termios.h usability... yes
checking termios.h presence... yes
checking for termios.h... yes
checking for string.h... (cached) yes
checking sys/time.h usability... yes
checking sys/time.h presence... yes
checking for sys/time.h... yes
checking for sys/types.h... (cached) yes
checking stdarg.h usability... yes
checking stdarg.h presence... yes
checking for stdarg.h... yes
checking arpa/inet.h usability... yes
checking arpa/inet.h presence... yes
checking for arpa/inet.h... yes
checking stdio.h usability... yes
checking stdio.h presence... yes
checking for stdio.h... yes
checking for an ANSI C-conforming const... yes
checking for size_t... yes
checking whether time.h and sys/time.h may both be included... yes
checking for select... yes
checking for strerror... yes
checking for strncpy... yes
checking for memcpy... yes
checking for strlcpy... no
checking for strlcat... no
checking for LIBUSB... yes
checking libusb.h usability... yes
checking libusb.h presence... yes
checking for libusb.h... yes
checking for libusb_init... yes
checking for -fvisibility=hidden... yes
checking for the pthreads library -lpthreads... no
checking whether pthreads work without any flags... no
checking whether pthreads work with -Kthread... no
checking whether pthreads work with -kthread... no
checking for the pthreads library -llthread... no
checking whether pthreads work with -pthread... yes
checking for joinable pthread attribute... PTHREAD_CREATE_JOINABLE
checking if more special flags are required for pthreads... no
checking for PTHREAD_PRIO_INHERIT... yes
checking for SCardEstablishContext... yes

libccid has been configured with following options:

Version:             1.4.24
User binaries:       /usr/local/bin
Configuration files: /usr/local/etc


Host:                x86_64-pc-linux-gnu
Compiler:            gcc
Preprocessor flags:  
Compiler flags:      -g -O2
Preprocessor flags:  
Linker flags:        
Libraries:           

PCSC_CFLAGS:         -pthread -I/usr/include/PCSC
PCSC_LIBS:           -lpcsclite
PTHREAD_CFLAGS:      -pthread
PTHREAD_LIBS:        
BUNDLE_HOST:         Linux
DYN_LIB_EXT:         so
LIBUSB_CFLAGS:       -I/usr/include/libusb-1.0
LIBUSB_LIBS:         -lusb-1.0
SYMBOL_VISIBILITY:   -fvisibility=hidden
NOCLASS:             

libusb support:          yes
composite as multislot:  no
multi threading:         yes
bundle directory name:   ifd-ccid.bundle
USB drop directory:      /usr/lib64/pcsc/drivers
serial Twin support:     no
serial twin install dir: /usr/lib64/pcsc/drivers/serial
serial config directory: /etc/reader.conf.d
compiled for pcsc-lite:  yes
syslog debug:            no
class driver:            yes

checking that generated files are newer than configure... done
configure: creating ./config.status
config.status: creating Makefile
config.status: creating src/Makefile
config.status: creating readers/Makefile
config.status: creating contrib/Makefile
config.status: creating contrib/Kobil_mIDentity_switch/Makefile
config.status: creating contrib/RSA_SecurID/Makefile
config.status: creating examples/Makefile
config.status: creating config.h
config.status: config.h is unchanged
config.status: executing depfiles commands
config.status: executing libtool commands
[root@localhost ccid-1.4.24]# make
make  all-recursive
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24“ wird betreten
Making all in readers
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/readers“ wird betreten
make[2]: Für das Ziel „all“ ist nichts zu tun.
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/readers“ wird verlassen
Making all in examples
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/examples“ wird betreten
make[2]: Für das Ziel „all“ ist nichts zu tun.
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/examples“ wird verlassen
Making all in contrib
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird betreten
Making all in Kobil_mIDentity_switch
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/Kobil_mIDentity_switch“ wird betreten
make[3]: Für das Ziel „all“ ist nichts zu tun.
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/Kobil_mIDentity_switch“ wird verlassen
Making all in RSA_SecurID
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/RSA_SecurID“ wird betreten
make[3]: Für das Ziel „all“ ist nichts zu tun.
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/RSA_SecurID“ wird verlassen
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird betreten
make[3]: Für das Ziel „all-am“ ist nichts zu tun.
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird verlassen
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird verlassen
Making all in src
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/src“ wird betreten
make[2]: Für das Ziel „all“ ist nichts zu tun.
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/src“ wird verlassen
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24“ wird betreten
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24“ wird verlassen
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24“ wird verlassen
[root@localhost ccid-1.4.24]# make install
Making install in readers
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/readers“ wird betreten
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/readers“ wird betreten
make[2]: Für das Ziel „install-exec-am“ ist nichts zu tun.
make[2]: Für das Ziel „install-data-am“ ist nichts zu tun.
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/readers“ wird verlassen
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/readers“ wird verlassen
Making install in examples
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/examples“ wird betreten
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/examples“ wird betreten
make[2]: Für das Ziel „install-exec-am“ ist nichts zu tun.
make[2]: Für das Ziel „install-data-am“ ist nichts zu tun.
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/examples“ wird verlassen
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/examples“ wird verlassen
Making install in contrib
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird betreten
Making install in Kobil_mIDentity_switch
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/Kobil_mIDentity_switch“ wird betreten
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/Kobil_mIDentity_switch“ wird betreten
make[3]: Für das Ziel „install-exec-am“ ist nichts zu tun.
make[3]: Für das Ziel „install-data-am“ ist nichts zu tun.
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/Kobil_mIDentity_switch“ wird verlassen
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/Kobil_mIDentity_switch“ wird verlassen
Making install in RSA_SecurID
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/RSA_SecurID“ wird betreten
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/RSA_SecurID“ wird betreten
make[3]: Für das Ziel „install-exec-am“ ist nichts zu tun.
make[3]: Für das Ziel „install-data-am“ ist nichts zu tun.
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/RSA_SecurID“ wird verlassen
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib/RSA_SecurID“ wird verlassen
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird betreten
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird betreten
make[3]: Für das Ziel „install-exec-am“ ist nichts zu tun.
make[3]: Für das Ziel „install-data-am“ ist nichts zu tun.
make[3]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird verlassen
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird verlassen
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/contrib“ wird verlassen
Making install in src
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/src“ wird betreten
/bin/sh /home/martin/ccid-1.4.24/install-sh -d /usr/lib64/pcsc/drivers/ifd-ccid.bundle/Contents/Linux/
cp Info.plist /usr/lib64/pcsc/drivers/ifd-ccid.bundle/Contents/
cp .libs/libccid.so /usr/lib64/pcsc/drivers/ifd-ccid.bundle/Contents/Linux/libccid.so

***************

copy the src/92_pcscd_ccid.rules file in udev directory (/etc/udev/rules.d/)

***************

make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24/src“ wird verlassen
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24“ wird betreten
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24“ wird betreten
make[2]: Für das Ziel „install-exec-am“ ist nichts zu tun.
make[2]: Für das Ziel „install-data-am“ ist nichts zu tun.
make[2]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24“ wird verlassen
make[1]: Verzeichnis „/home/martin/ccid-1.4.24“ wird verlassen
[root@localhost ccid-1.4.24]# cp ./src/92_pcscd_ccid.rules /etc/udev/rules.d/
[root@localhost ccid-1.4.24]# 

und dann kommt nur:
Code
[martin@localhost ccid-1.4.24]$ pcsc_scan
PC/SC device scanner
V 1.4.25 (c) 2001-2011, Ludovic Rousseau <ludovic.rousseau@free.fr>
Compiled with PC/SC lite version: 1.8.15
SCardEstablishContext: Service not available.
[martin@localhost ccid-1.4.24]$ pcsc_scan


Ich versuche es jetzt mit deinem rpm-Paket...


edit: Nach einem reboot doch wieder:
Code

[martin@localhost ~]$ pcsc_scan
PC/SC device scanner
V 1.4.25 (c) 2001-2011, Ludovic Rousseau <ludovic.rousseau@free.fr>
Compiled with PC/SC lite version: 1.8.15
Using reader plug'n play mechanism
Scanning present readers...
Waiting for the first reader...


Trotzdem das rpm-Paket noch versuchen..?

edit2: rpm Paket installiert. Keine Verbesserung. Gleicher Zustand wie oben und das neuere Paket wird anschließend im YUM als Update angeboten.

Das ist doch doof. :-(
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 118
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 30.08.2016 - 21:00 Uhr  ·  #17
Das ist alles wirklich sehr seltsam. Ein anderer Fedora-User hatte auch das Problem, ihm half es etwas mit yum zu installieren:

https://ask.fedoraproject.org/…t-working/

Er benutzte folgenden Befehl:

sudo yum search card | grep reader

Auch hier geht es um "pcsc-lite-ccid.x86_64".

Und auch bei wieder einem anderen User läuft das Problem auf pcsc-lite-ccid hinaus:

https://bugzilla.redhat.com/show_bug.cgi?id=1280447

Ein anderer schrieb, man müsse nach der Neuinstallation von pcsc-lite-ccid den pcscd.service neu starten.( s.o.)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 30.08.2016 - 22:34 Uhr  ·  #18
Hmm, ja ich weiß auch nicht. Den pcsc-lite-ccid.x86_64 Kram hab ich ja installiert (s. Screenshot oben mit grüner Schrift).

Das Neustarten des Dienstes war wohl nötig, was dann bei mir der reboot mit erledigt hat.

Doch nun steh' ich wieder ratlos da...

Selbst wenn ich jetzt erwäge, einen neuen Kartenleser zu kaufen, dann würde dieser ja wie der e-com plus vielleicht von Linux erkannt, aber dann in Hibiscus wieder nicht.. :-S
Dass der e-com plus vom Betriebssystem und pcsc_scan registriert wird, aber dann in Hibiscus auch nicht, ist irgendwie nicht ermutigend...
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 118
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 31.08.2016 - 19:53 Uhr  ·  #19
Ich werde versuchen den Fehler zu rekonstruieren.
Seltsam ist auch, dass im Terminal bei dir der Befehl:"cyberjack" nicht funktioniert. Das würde ja bedeuten, dass sich der cyberjack-Treiber nicht ordnungsgemäß installieren ließ. Dieser Befehl muss auf jedem Fall funktionieren, sogar dann, wenn kein Lesegerät angeschlossen ist.

Ich konnte den Fehler bereits rekonstruieren. Also Fedora ist schon etwas seltsam. Man darf den cyberjack-Treiber nicht mit yum installieren, sonst funktioniert der Treiber nicht. Deinstalliere nur den cyberjack-Treiber wieder über yum. Danach öffne das Terminal und tippe ein:
cyberjack
Es wird gefragt, ob der Treiber installiert werden soll. Dann auf "y" tippen und den Treiber über das Terminal installieren. Danach funktioniert der Befehl" cyberjack". Wenn die Gruppe "cyberjack" erzeugt worden ist und der Benutzer dieser Gruppe zugefügt worden ist, müsste nun überall "ok" stehen (Das Lesegerät muss angeschlossen sein).
Es wäre natürlich gut möglich, das auch pcsc-lite und pcsc-lite-ccid und pcsc-tools ebenfalls über das Terminal installiert werden müssen. Das habe ich noch nicht getestet.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 13
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: ReinerSCT cyberjack e-com mit Hibiscus unter Linux

 · 
Gepostet: 31.08.2016 - 23:04 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von winetrouble

Ich konnte den Fehler bereits rekonstruieren. Also Fedora ist schon etwas seltsam. Man darf den cyberjack-Treiber nicht mit yum installieren, sonst funktioniert der Treiber nicht. Deinstalliere nur den cyberjack-Treiber wieder über yum.

Erledigt.

Zitat

Danach öffne das Terminal und tippe ein:
cyberjack
Es wird gefragt, ob der Treiber installiert werden soll. [...]

Bei mir nicht:
Code

[root@localhost /]# cyberjack
bash: cyberjack: Kommando nicht gefunden.

Woher soll er den Befehl jetzt auch noch kennen? Ich steh auf dem Schlauch...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0