s Firm 3.2 und HBCI Karte Volksbank

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 9
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

s Firm 3.2 und HBCI Karte Volksbank

 · 
Gepostet: 20.02.2017 - 11:15 Uhr  ·  #1
Hallo,

diesen Fall hatte ich noch nie. Ein Kunde hat in S Firm die HBCI Karte eingerichtet.
Er wollte jetzt eine Zahlung ausführen und erhält einen Begleitzettel.
Bei Abfrage der Geschäftsvorfälle erhält er nur den Hinweis Einzelüberweisung keine Berechtigung.

Weitere Geschäftsvorfälle werden von uns garnicht übermittelt.
Die Karte wurde schon neu hinterlegt und der Zugang Synchronisiert. Zusätzlich habe ich dem Kunden einen Zugang mittels SIcherheitsdatei eingerichtet. Aber auch hier bekomme ich den Hinweis, dass wir angeblich nur einen Geschäftsvorfall liefern.

In den Protokollen sehe ich, dass die UPD geliefert wird.

Was kann ich noch machen?

Elke
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 9
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: s Firm 3.2 und HBCI Karte Volksbank

 · 
Gepostet: 20.02.2017 - 11:34 Uhr  ·  #2
Unter dem Datenverzeichnis habe ich das Verzeichnis C:\ProgramData\SFirm32\hbci\bkg\upd\300 gefunden. Ist es möglich genau wie bei. zB. VR Networld diesen Ordner zu löschen und durch - Zugang synchronisieren diesen wieder anzulegen?

Gruß Elke
AP
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 117
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: s Firm 3.2 und HBCI Karte Volksbank

 · 
Gepostet: 24.02.2017 - 15:37 Uhr  ·  #3
Hallo Elke,

der Kunde bekommt einen Begeitzettel, weil "Ausgabe per Datei" automatisch gesetzt wird. Dies geschieht, wenn SFirm "denkt" oder gemeldet bekommen hat, dass es keinen Benutzer gibt, der eine Ausgabe per HBCI machen kann.
Hier ist der Hinweis auf die berechtigungen schon genau richtig.

Einzelüberweisungen - > keine Berechtigung
Das ist allerdings richtig so, dabei handelt es sich um die "alte" Überweisung (Inland) die es seit Einführung von SEPA nicht mehr gibt.

Bei "Einzelüberweisung (SEPA)" - steht etwas tiefer - muss aber am Ende ein Einzelunterschrift stehen.
(Genau wie bei Kontoumsätze / Kontoauszüge... und allen benötigten Geschäftsvorfällen)
Fehlen diese Berechtigungen sieht es so aus, als ob die Berechtigungen nicht abgefragt/gemeldet werden.

Ist es wirklich möglich gewesen den Zugang zu syncronisieren oder stand dort im Protokoll doch ein Fehlerhinweis?
Richtige HBCI-Version eingestellt? (Normal 3.0)?

Sollte dies wirklich erfolgreich sein und die Kommunikation mit der Bank funktionieren, würde das entweder für eine tatsächlich fehlerhafte Freischaltung der Bank oder tatsächlich ein Problem mit der Aktualisierung der
UPD/BPD hindeuten.

Ich weiß, dass man die Daten der entsprechenden Bank (Ordner der BLZ) früher löschen konnte und dann neue angefordert werden konnten.
Ob das für die aktuellen Versionen noch gilt, weiß ich nicht 100%ig, aber was kann passieren - ich würde sie nicht löschen, sondern wegkopieren und es dann ausprobieren, notfalls wieder zurückkopieren.

Viel Glück und schönes Wochenende!
AP
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0