HBCI-Karte entsperren

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 41
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 12.03.2018 - 18:24 Uhr  ·  #1
Ich habe meine HBCI-Karte durch falsche Pin-Nummern versammelt und suche nun die Funktion, wie man die Karte wieder mit der PUK-Nummer entsperren kann.

Im Handbuch habe ich die Suchfunktion bemüht und nichts gefunden.

Hat hier jemand eine Lösung?

Banking 4x - Version 4.0.0.216
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3400
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 12.03.2018 - 18:55 Uhr  ·  #2
Ein PUK zum entsperren hast du?
weil nicht viele Karten/Banken ein entsperren anbieten

PC:
Zitat
Mobile Version
Die mobile Version der VR-NetWorld Software können Sie auf verschiedenen Computern nutzen. Sie wird direkt auf einem USB-Stick installiert, auf dem auch alle Daten bleiben. Damit können Sie die VR-NetWorld Software mit Ihren Daten auf jedem Computer nutzen.

VR-NetWorld Software – mobile Version – vrnetworldsoftware.fiducia.de/vrnhttp/download/download_mobil.php

war hier eine Empfehlung
Zitat geschrieben von Holger Fischer
Und wenn Du dir die mobile Version runter lädst, muss Du die nicht mal installieren. Einfach nur Benutzer anlegen und dann über das Menü die Chipkarte entsperren - fertig
Viele Grüße Holger


oder: ddbac = https://bs-ag.com/produkte/ddbac

Mac: ob hier PUK geht weiß ich aber nicht, da kein Mac vorhanden
https://www.starmoney.de/index.php?id=starmoney-mac
Zitat
Testen Sie StarMoney jetzt gleich unverbindlich und kostenlos 60 Tage lang und entscheiden Sie erst dann – direkt in der Mac-Applikation
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 41
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 12.03.2018 - 19:01 Uhr  ·  #3
Ja. PUK wurde damals mitgeliefert.

Nachtrag: Ich nutze Banking 4x am MacBook Pro.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3400
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 12.03.2018 - 19:47 Uhr  ·  #4
die Software/Version hab ich in #1 gesehen, jedoch wird es das wahrscheinlich mit dem OS bzw. Software nicht funktioniert, da wie gesagt nicht immer implementiert ist, selbst bei Win-Soft nicht.

geh mal über E-Mail Support https://subsembly.com/support.html
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 41
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 12.03.2018 - 20:22 Uhr  ·  #5
Ja. Da werd ich die wohl mal fragen müssen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Homepage: subsembly.com/
Beiträge: 3864
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 13.03.2018 - 09:04 Uhr  ·  #6
Hallo,

eine Entsperrung mit PUK haben wir in keiner unserer Banking4 Versionen implementiert. Hierzu musst Du leider eine andere Software bemühen.

Da die Tage der HBCI Chipkarten gezählt sind, werden wir so etwas wohl auch nicht mehr implementieren.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 46
Beiträge: 5394
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 13.03.2018 - 11:00 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von subsembly

Da die Tage der HBCI Chipkarten gezählt sind, .....

Das halte ich für ein Gerücht.......
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 41
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 13.03.2018 - 16:46 Uhr  ·  #8
Ich habe mich heute mit der VR-Bank telefonisch in Verbindung gesetzt. Der IT-Mann erklärte mir dazu, dass es bei den Sparkassen da wohl Ideen gibt, sich von dem HBCI-Verfahren zu lösen. Dies betreffe aber nicht den Bereich der VR-Banken. Da sei ihm nichts bekannt. Wobei er nicht ausschließen wollte, das in 4 - 5 Jahren da mal eine Änderung passieren könnte.

Also die Information, dass HBCI ein demnächst überholtes Verfahren ist, ist wohl nicht richtig.

Daher meine ich, dass solche Verfahren, die noch in Gebrauch sind und nicht unmittelbar vor ihrem Ende stehen, auch vollständig in ein System eingepflegt werden sollten.

In meinem Falle habe ich eine Konkurrenzsoftware probegeladen und damit ging die Entsperrung der HBCI-Karte ziemlich selbsterklärend.

Schade. Ein nicht unwichtiger Nachteil für diese ansonsten ordentliche Software auf dem Markt des Online-Bankings.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 46
Beiträge: 5394
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 13.03.2018 - 16:58 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von Kivian

Ich habe mich heute mit der VR-Bank telefonisch in Verbindung gesetzt. Der IT-Mann erklärte mir dazu, dass es bei den Sparkassen da wohl Ideen gibt, sich von dem HBCI-Verfahren zu lösen. Dies betreffe aber nicht den Bereich der VR-Banken. Da sei ihm nichts bekannt. Wobei er nicht ausschließen wollte, das in 4 - 5 Jahren da mal eine Änderung passieren könnte.

Also die Information, dass HBCI ein demnächst überholtes Verfahren ist, ist wohl nicht richtig.

HBCI Verfahren ist in dieser Diskussion nicht richtig. Die Sparkassen wollen die HBCI Sicherheit, Sprich die Signaturverfahren unter FunTS einstellen. Da die Sparkassen diese nur per Chipkarte unterstützen, stimmt es für die Sparkassen, dass diese die Chipkarte einstellen.
Bei anderen Banken sind die Zusammenhänge und Abhängigkeiten komplexer. Ein CoBa z.B. bietet nur Signaturverfahren an. Da mit der PSD 2 die Schlüsseldatei vermutlich nicht mehr möglich ist, bleibt für die CoBa "nur" noch die Chipkarte, oder Ihre Systeme komplett umzustellen auf PIN/TAN oder FinTS komplett abzuschalten, wenn die die Chipkarte nicht mehr anbieten wollen.

Daher bin ich mit Aussagen in der Form: "Wird eingestellt" immer sehr vorsichtig.
Zum Thema entsperren der Chipkarte:
Die Option bieten nur wenige Chipkarten und die Funktion wird doch eher selten benötigt, daher ist es schon eien Frage, ob man die Funktion wirklich umsetzen sollte/muss. Problematisch ist, wenn die Funktion benötigt wird, hat der, der sie benötigt ohne diese Funktion gerade ein echtes Problem.
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Beiträge: 3893
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 13.03.2018 - 17:02 Uhr  ·  #10
...das er dann absolut problemlos eben durch eine andere Software lösen kann. Dafür großen Entwicklungsaufwand (und der ist bei den Chipkarten groß) in eine Funktion zu stecken, die so gut wie nie jemand braucht (ich kenne niemanden, der so oft seine PIN falsch eingegeben hat, dass die Karte gesperrt war) und für dies dann andere Funktionen "liegenzulassen" halte ich geradezu für aberwitzig.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 46
Beiträge: 5394
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 13.03.2018 - 17:16 Uhr  ·  #11
@msa: Auch wenn ich im Grundtenor bei Dir bin, dass man sich als Hersteller überlegen muß, ob man Energie in diese Funktion oder in eine andere Funktion steckt: Das die Funktion gebraucht wird, zeigt u.a. Kivian. Wenn die Funktion gar nicht benötigt wird, gäbe es sie nicht inder Chiparte und auch nicht in anderen Kundenprodukten. Wenn alle den Aufwand scheuen würden, gäbe es auch keine Alternativen für die Entsperrung.

Ansonsten ist der Aufwand für die Entsperrung der Chipkarte bei weitem nicht so groß - wenn man diese Chipkarte bereits grundsätzlich umgesetzt hat
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3400
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 13.03.2018 - 19:54 Uhr  ·  #12
sorry Holger, aber da muss ich dann doch :D - ähnlich Updates/Patches bei der VR-Produkt oder?
der einzelne User braucht es, aber die Banken liefern nicht aus, weil der Aufwand zu groß ist und diese es lieber drauf ankommen lassen :police:
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 46
Beiträge: 5394
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 13.03.2018 - 22:30 Uhr  ·  #13
Hallo Infoman,
Du musst gar nicht lachen, da ich genau aus diesen Gründen das Vorgehen von Andreas verstehen kann. Die Erklärung diente eher dazu, das Dilemma in dem man als Entwickler immer steckt zu erklären (Es gibt immer Jemanden, für den eine bestimmte Funktion wichtig ist und immer einen, den diese Funktion nicht interessiert).
Meine Anmerkung zu msa richtete sich eher gegen die Pauschalierung. Was dem einen zu viel Aufwand ist, ist für den anderen Standard nur dadurch gibt es Alternativen.
Dein Beispiel auf das Du "anspielst" war von der Entscheidung im Nachhinein genau richtig. Es ist genau so gelaufen wie es aus den bisherigen Erfahrungen heraus auch vermutet wurde.
Dafür hat es am letzten Montag noch ein AdHoc Update gegeben, da die Sparkassen bei ihrem letzten Zertifikatwechsel etwas für Verwirrung gesorgt haben.
Es ist halt immer eine individuelle Abwägung/individueller Zwang für jedes Produkt.
Die Produkte der Volksbanken und Raiffeisenbanken würden um die Möglichkeit der PIN Entsperrung gar nicht drum herum kommen, da die Karten der Volksbanken und Raiffeisenbanken das Zurück setzten der PIN unterstützen. Diesem "Zwang" unterliegen andere Produkte nicht, da gelten dann eben andere Kriterien.

Viele Grüße
Holger
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Homepage: subsembly.com/
Beiträge: 3864
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 14.03.2018 - 08:20 Uhr  ·  #14
Hallo,

nachdem Produkte wie Outbank schon seit langem auch ganz ohne Chipkartenunterstützung sehr erfolgreich (zugegeben sogar erfolgreicher) sind, muss man sich schon fragen, wieso man den enormen Entwicklungs- und vor allem Supportaufwand für die Unterstützung von HBCI Chipkarten betreiben soll. In Zukunft kommen dann noch neue Lösungen welche die PSD2-Schnittstellen nutzen, welche keine Chipkarten kennen. Dazu fallen dann noch die Sparkassen-Chipkarten weg. Der Markt für HBCI Chipkarten entwickelt sich einfach gegen null. Nach den Regeln des Marktes wird die HBCI Chipkarte deshalb vermutlich in ein paar Jahren komplett verschwunden sein. Ich würde bei einer neuen Banking-Software heute definitiv keine HBCI Chipkartenunterstützung mehr integrieren. Die derzeit in Banking 4W und Banking 4X vorhandene Chipkartenunterstützung werden wir natürlich beibehalten, aber auch nicht weiter ausbauen. Wenn man den Entwicklungs- und Supportaufwand für HBCI Chipkarten gegen die Anzahl der Kunden welche HBCI Chipkarten nutzen aufrechnet, dann verlieren wir mit jedem Kunden der HBCI Chipkarten nutzt Geld.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 41
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 15.03.2018 - 09:22 Uhr  ·  #15
Das ist ein sehr stark bwl-orientierte Position, wobei ich diese Disziplin als Lehre vom monetären Organisationsegoismus einordne.

Ob diese Meinung inhaltlich perspektivisch stimmt, kann ich nicht beurteilen. IT ist nicht mein Fach.

Aber als Kunde möchte ich schon eine arrondierte Software vom Hersteller bekommen, die auch für den Fall der Fälle ausgerüstet ist.
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Beiträge: 3893
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 15.03.2018 - 10:20 Uhr  ·  #16
So sehr ich auch generell die EInmischung von BWLlern, die alles besser wissen, meistens hasse - wenn der Hersteller nicht rechtzeitig etwas bwl-orientiert arbeitet, dann bekommt der Kunde irgendwann gar nichts mehr, weil der Hersteller verhungert. Siehe Outbank.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 41
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 15.03.2018 - 13:13 Uhr  ·  #17
Sicherlich muss er ökonomisch und gewinnorientiert arbeiten. Er - der Entwickler, der Hersteller - steht allerdings auch in Konkurrenz zu anderen Anbietern, die genau dieses Modul anbieten.

Man kann auch die Reifen vom Auto verkaufen, um Benzin zu sparen. Sowas wäre - zumindestens vordergründig - auch ein Gewinn.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 3400
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 15.03.2018 - 13:32 Uhr  ·  #18
Zitat geschrieben von Kivian
Man kann auch die Reifen vom Auto verkaufen

jetzt wird es aber mehr wie lächerlich.
die Reifen werden für die Grundfunktion = Fortbewegung benötigt.
aber eine Müdigkeitserkennung hat eben nicht jedes Auto = Sonderausstattung bzw. wenig benötigt

genau so verhält es sich bei der Software - die Alltags-Funktionen sind vorhanden
msa
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: München
Beiträge: 3893
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 15.03.2018 - 14:19 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von Kivian

Sicherlich muss er ökonomisch und gewinnorientiert arbeiten. Er - der Entwickler, der Hersteller - steht allerdings auch in Konkurrenz zu anderen Anbietern, die genau dieses Modul anbieten.

Man kann auch die Reifen vom Auto verkaufen, um Benzin zu sparen. Sowas wäre - zumindestens vordergründig - auch ein Gewinn.


Sagen wir mal so, auf Kunden, die wegen so einer Nichtigkeit eine andere Software bevorzugen würden, kann der Hersteller betriebswirtschaftlich gesehen ganz sicher gut verzichten.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Homepage: subsembly.com/
Beiträge: 3864
Dabei seit: 11 / 2004
Betreff:

Re: HBCI-Karte entsperren

 · 
Gepostet: 15.03.2018 - 16:04 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von Kivian

Sicherlich muss er ökonomisch und gewinnorientiert arbeiten. Er - der Entwickler, der Hersteller - steht allerdings auch in Konkurrenz zu anderen Anbietern, die genau dieses Modul anbieten.


Leider ist es so, dass die größte Konkurrenz die Programme der Sparkassen/Banken selbst sind (StarMoney, VR-Networld, usw.), und diese nicht wirklich gewinnorientiert arbeiten müssen, denn sie werden so oder so von den Sparkassen/Banken direkt oder indirekt finanziert. Dazu muss ich zugeben, dass auch wir unsere Programme über Banken anbieten und darüber mit finanziert werden.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0