Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 · 
Gepostet: 14.02.2009 - 16:29 Uhr  ·  #1
Hallo,

ich bin neu hier im Forum, deshalb stelle ich das Thema mal in Allgemeines Onlinebanking ein.
Ich hatte 2002 einen Sparplan bei Consors eingerichtet, den ich bis Ende 2005 regelmäßig bespart habe.
Danach habe ich die Einlagen abgehoben und nichts mehr eingezahlt.
Jetzt bekomme ich Post von Consors und man teilt mir mit, dass ich einen hohen Sollstand auf dem Konto hätte. Ich solle jetzt ein Tagesgeldkonto einrichten oder es folgt ein Mahnbescheid.
Ich habe das überprüft und tatsächlich habe ich monatliche Kontoführungsgebühren belastet bekommen, weil ich ja keine Einlagen mehr hatte. Diese haben sich über 3 Jahre aufsummiert.
Meine Frage: Ich habe zwar vergessen das Konto zu kündigen, aber habe ich automatisch einen Dispokredit ohne ihn beantragt zu haben? Hätte da die Bank nicht irgendwann das Konto einfach sperren müssen?
Kennt jemand hier die Rechtslage?

Danke,
und euch ein schönes Wochenende
Sonja
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Korschenbroich
Alter: 46
Beiträge: 5413
Dabei seit: 02 / 2003
Betreff:

Re: Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 · 
Gepostet: 14.02.2009 - 17:18 Uhr  ·  #2
Hi Sonja,

sorry, aber Du bist hier mit deiner Frage falsch! Wir beschäftigen uns hier eher mit den technischen, alltäglichen Problemen im Onlinebanking.
Ein weiterer Punkt eine Rechtsberatung darf in Deutschland nur ein Rechtsanwalt geben. Daher wirst Du hier auch nichts zu der Rechtslage erfahren können.

Ansonsten sehe ich aus deinen Ausführungen nicht, dass Du einen Dispo hast. Es kann auch sein, dass die Bank einfach nur deine Überziehung geduldet hat. Wende Dich im Zweifel einfach mal schriftlich an deine Bank und erkläre dein versehen! Ggf. gibt es da ja eine kulante Regelung.

Gruß

Holger
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 · 
Gepostet: 15.02.2009 - 11:04 Uhr  ·  #3
Hallo Holger,


Ich dachte mir schon, dass ich hier vielleicht falsch bin.
Trotzdem danke für die Info.
Gruß,
Sonja
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Sachsen
Beiträge: 291
Dabei seit: 07 / 2005
Betreff:

Re: Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 · 
Gepostet: 15.02.2009 - 17:33 Uhr  ·  #4
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: RLP
Beiträge: 540
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 · 
Gepostet: 16.02.2009 - 08:29 Uhr  ·  #5
Auch wenns nicht zu unserem Thema gehört: mich würde mal interessieren, wie das passieren konnte. Müssten doch regelmäßig Kontoauszüge erstellt werden ? ...
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: tief im Süden
Beiträge: 1046
Dabei seit: 07 / 2003
Betreff:

Re: Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 · 
Gepostet: 16.02.2009 - 08:55 Uhr  ·  #6
Banken müssen die Kunden bei Rechnungsabschlüssen über den Kontostand und die Umsätze informieren. Da frage ich mich in Deinem Fall, wohin die Infos gegangen sind?

Ansonsten ist der Gang zur Verbraucherzentrale sicher günstiger als der Gang zum Rechtsanwalt. Oder nimm einfach die Fragen nach den Auszüge mit zu Deiner Bank. Entweder die haben eine Antwort darauf und Du siehst klarer oder die haben keine Antwort und Du kannst Kulanz raushandeln.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 · 
Gepostet: 21.02.2009 - 08:56 Uhr  ·  #7
Hallo,

nochmal Danke für die Hinweise.
Die Kontoauszüge kamen nur online ins Postfach.
Da ich aber nie mehr nachgeschaut habe, bin ich erst aufmerksam geworden, als die Mitteilung per Brief kam.

Grüße,
Sonja
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Alter: 30
Beiträge: 6
Dabei seit: 02 / 2016
Betreff:

Re: Kontoführungsgebühren/ Dispokredit

 · 
Gepostet: 21.09.2017 - 11:07 Uhr  ·  #8
Für die, die es interessiert:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0